Häufig gestellte Fragen zum tele-Lernen

1. Kann jeder Lerninhalt mit tele-Lernen vermittelt werden?

Da beim tele-Lernen Medien (z.B. Skripte, Videos, multimediale Anwendungen) für die Vermittlung eingesetzt werden, eignen sich besonders solche Inhalte, die mit Hilfe dieser Medien sinnvoll dargestellt werden können. Im Grunde gilt das für fast alle Inhalte. Grenzen ergeben sich dort, wo der unmittelbare und nicht durch Medien vermittelbare Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden für den Lernerfolg notwendig ist. Das gilt etwa für handwerkliche Fertigkeiten oder Verhaltenstrainings. Aber selbst in diesen Fällen lassen sich Elemente finden, die für eine telemediale Vermittlung in Frage kommen, so dass oft eine Kombination von tele-Lernen und face-to-face Lernen die größten Vorteile bietet.

2. Stellt tele-Lernen besondere Ansprüche an die Hard- und Software?

In der Regel genügt ein multimediafähiger Standard-PC mit DVD-Laufwerk, Internetanschluss und Soundmöglichkeit. Da sich die zur Verfügung stehenden Bandbreiten im Internet regional sehr unterscheiden, setzt die tele-akademie auf einfache technische Lösungen.

3. Welche Voraussetzungen muss ich als Lernender mitbringen?

Eine wichtige Voraussetzung ist, keine Angst vor der Technik zu haben und Offenheit für das Medium Internet. Das tele-Lernen zeichnet sich insbesondere durch den Einsatz von Internet und Kommunikationstechniken aus. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, das Lernen selbst steuern zu können und sich auch selbst immer wieder motivieren zu können. Kommunikationsfähigkeit ist wichtig, um sich mit anderen Lernenden auszutauschen oder mit den Tutoren Probleme zu klären.

4. Gibt es beim tele-Lernen qualifizierte Abschlüsse?

Tele-Lernen setzt sich mehr und mehr als anerkannte Lehrform durch. Rechtlich wird es wie der traditionelle Fernunterricht behandelt. Selbstverständlich ist es deshalb auch möglich, im Rahmen von telemedialen Angeboten qualifizierte Abschlüsse zu erreichen. Mittlerweile sind auch virtuelle Studiengänge verbreitet, mit denen auch akademische Grade erreicht werden können.

Alle Kurse der tele-akademie schließen mit einem Zertifikat der Hochschule Furtwangen Akademie ab. Eine unabhängige Untersuchung von Stiftung Warentest bewertete, bezogen auf den Kurs Tele-Tutor-Training der tele-akademie

  • die methodisch-didaktische Qualität als "hoch",
  • die fachlich-inhaltliche Qualität als "sehr hoch",
  • den Kundenservice als "sehr hoch"

5. Gibt es beim tele-Lernen eben so hohe Abbrecherquoten wie beim klassischen Fernstudium?

Erfahrungsgemäß hängt die Abbrecherquote eng mit dem erlebten Gefühl der Isolation beim Lernen zusammen. Die Nutzung neuer Tele-Medien bietet gegenüber dem klassischen Fernstudium ungleich mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Kooperation - sowohl zwischen den Lehrenden und Lernenden (Betreuung) als auch unter den Lernenden selbst (z.B. Gruppenarbeit). Je intensiver von diesen Möglichkeiten Gebrauch gemacht wird, um so geringer ist die Gefahr einer "Vereinsamung" beim Lernen. Tele-Lernen bietet also durchaus eine gute Chance, Abbrecherquoten zu senken.

 

 
Das gesamte Angebot der Hochschule Furtwangen Akademie [Mehr]